Fußball

Trainerwechsel bei Spitzenreiter Staufen

Michael Mittelstädt

Nicht mehr Trainer der Eintracht aus Staufen: Michael Mittelstädt.
© Foto: Christian Thumm


Staufen / Edgar Deibert 27.10.2019

Michael Mittelstädt trat bei der Eintracht vor dem Spiel bei der TSG Nattheim II zurück.
Der Tabellenführer wird nun von Stefan Lanzinger betreut.


Michael Mittelstädt ohne die Eintracht aus Staufen? Eigentlich undenkbar. Mittelstädt war einer der dienstältesten Trainer in der Fußball-Kreisliga B 5, wenn nicht sogar der dienstälteste. Seit der Saison 2013/14 betreute er den Kreisligisten, im verflixten siebten Jahr ist aber Schluss. Für manch einen Beobachter kam die Trennung überraschend. Schließlich führt die Eintracht die Tabelle der Staffel B 5 an (bei einem Spiel mehr). Wie schon in den Jahren zuvor sollte endlich der Aufstieg in die A-Klasse gelingen.

Am Dienstag, 22. Oktober, sei Mittelstädt zurückgetreten, erklärt Roland Lanzinger. Aus persönlichen Gründen, wie der Staufener Abteilungsleiter betont. „Wir haben ihn nicht rausgeworfen, ich habe immer zu ihm gehalten“, schiebt Lanzinger nach. „Ich war mehr als zufrieden mit seiner Leistung.“

Dennoch soll es dem Vernehmen nach durchaus Unruhe im Umfeld des Vereins gegeben haben. Immer wieder scheiterten die Staufener nur knapp am erhofften Aufstieg. Auch dieses Mal geriet das Projekt nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge in Gefahr.

Vor knapp einer Woche gab es eine ärgerliche 2:3-Heimniederlage gegen die TSG Giengen, die nicht zur Spitzengruppe der Liga gehört. „Das war in der ersten Halbzeit nicht das, was wir uns vorgestellt haben und auch was wir können“, sagt Abteilungsleiter Lanzinger. Die Eintracht leistete sich zuviele gravierende Fehler.

Vom Co- zum Cheftrainer

Die Mannschaft übernimmt nun Stefan Lanzinger, der bislang Co-Trainer war. Der 40-Jährige machte erste Erfahrungen beim FCH in der Jugend. „Ich bin froh, dass er es macht“, sagt Abteilungsleiter Roland Lanzinger über seinen Sohn. Am Sonntag, 27. Oktober, tritt die Eintracht bei der TSG Nattheim II an (13 Uhr).

Michael Mittelstädt war am Sonntagvormittag nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.